Monatsarchive: April 2011

Palmsonntag mit selbst gemachten Filzhut

IMG_1749.JPG

Im Arbeitskreis für Bäuerinnen haben sie gelernt wie man einen Filzhut herstellt: Monika Altmann, Christa Tremmel, Martina Karnthaler, Maria Decker, Christa Fuchs, Rosemarie Rodler, Maria Rasinger. Für mehr Fotos zum Palmsonntag Bild anklicken ...

Bei strahlendem Sonnenschein feiert Lanzenkirchen den Palmsonntag unter großer Beteiligung der Bevölkerung. Einige Bäuerinnen aus Lanzenkirchen zeigten sich Heute mit neuem Filzhut, den sie selbst fertigten. Gelernt haben sie es in einem Arbeitskreis für Bäuerinnen. Zuerst wird aus Schafwolle Filz gemacht und mit Seife und warmen Wasser entsteht letztendlich ein Hut, der getrocknet und gebügelt wird. Zum Schluss wird noch die Krempe mit einer Schere zugeschnitten.

IMG_1759.JPG

Mehr Fotos zum Palmsonntag hier ...

 

Hinterlasse einen Kommentar

Sax´n Voice in Lanzenkirchen

DSC_9439.JPG

Zum Abschluß des Lanzenkirchner Kulturfrühlings beste Stimmung trotz der Erkrankung von Schneckerl Schultner.

Trotz der Erkrankung von Schneckerl Schultner gute Stimmung und volles Haus im Gasthaus Thurner in Ofenbach.

DSC_9252.JPG

Kulturobmann Martin Karnthaler kann auf einen erfolgreichen Kultufrühling zurückblicken.

Kulturobmann Martin Karnthaler konnte sich zum Abschluß des Lanzenkirchner Kulturfrühlings freuen. Am Freitag, den 15.4.2011 fand mit Sax´n Voice der Kulturfrühling in Lanzenkirchen einen würdigen Abschluss. Manfred Spies aus Ternitz als Ersatz für „Schneckerl“ Schultner, sowie Cornelia Krizik mit Vater Raimund Krizik, hatten erstmalig die neue Trilogie“Homage to Nat King Cole” zur Aufführung gebracht. Das Publikum zeigte sich begeistert und der “Poldi” war bis zum letzten Sitzplatz gefüllt.

Hinterlasse einen Kommentar

Groove & Move in Lanzenkirchen

1967 geboren, lebt der Lanzenkirchner Richard Graf jetzt in Wien. Der internationale Künstler ist verherheiratet und hat eine Tochter.

“Der Reiz der Gitarre liegt für mich in ihrer Vielseitigkeit: Von zarten Klängen einer akustischen Gitarre bis zu kraftvollen Klangkaskaden mit Hilfe elektronischer Verstärkung und Klangmanipulation. Die Musik ist wie die Wirklichkeit: vielschichtig, wandlungsfähig, komplex und deshalb wie das Leben: eine Herausforderung. Ich liebe Herausforderungen.” schreibt Richard Graf auf seiner Homepage www.gitarre.at.

Eine Herausforderung als Interpret und Dirigent hat er gestern angenommen. Am Freitag ertönte seine Musik im Gemeindesaal .

Unter der Leitung von Hermann Schmidt “groovte und movte”  die Blaskapelle Flugrad Wiener Neustadt die Musik von Komponist Richard Graf, der mit seiner Gitarre die Blaskapelle begleitete. Die üblichen Assoziationen, die mit Blasmusik verbunden sind, wurden gehörig durcheinander gerüttelt und geschüttelt.

 

Der Abend war anspruchsvoll, doch das Lanzenkirchner Publikum zeigte sich interessiert und begeistert. Auch Kulturausschußobmann Martin Karnthaler konnte sich über eine weitere gelungene Veranstaltung des “Lanzenkirchner Kulturfrühlings” freuen.

Hinterlasse einen Kommentar

Kulturfrühling mit “Pension Schöller” in Lanzenkirchen

DSC_9330.JPG

Die Schauspielgruppe "teatroallegro", die großteils aus Schwarzau stammt, für ein Gruppenfoto nach der Veranstaltung. Mehr Bilder ...

1890 in Berlin uraufgeführt, hat die Posse von  Carl Laufs und Wilhelm Jacoby ihren Weg nach Lanzenkirchen geschafft. Mehrmals verfilmt, ist die Komödie ein Verwirrspiel  zwischen Hotel und Irrenanstalt und wurde als Auftakt zum Lanzenkirchner Kulturfrühling von www.teatroallegro.at aufgeführt.Ein Großteil der Schauspieler stammt aus Schwarzau.

 

Die Gruppe, die 16 Auftritte pro Jahr meistert, begeisterte das Lanzenkirchner Publikum.  Kulturausschussobmann Martin Karnthaler konnte sich über die gut besuchte Veranstaltung freuen.

   

Weiter geht´s mit dem Kulturfrühling am 8.April im Gemeindesaal.
Mit Groove & Move ertönen frische Klänge von der Blaskapelle Flugrad sowie von Richard Graf (Komposition, Gitarre).
Ein musikalisches Event für Groß und Klein! Programmdauer: ca. 60 Minuten

Hinterlasse einen Kommentar